Schulausflug zum Vogtsbauernhof

Die ganze Schule ist am Mittwoch, den 18.7.18 zu den Vogtsbauernhöfen gefahren. Das liegt im Schwarzwald (Gutach). Dort gab es einen Spielplatz und einen Kiosk. Es gab Tiere, Kühe, Schafe, Hühner, Schweine und Pferde.
Unser Klassenbär Umi ist zu den Vogtsbauernhöfen mitgekommen.
Wir haben noch eine Führung bekommen. Danach durften wir selber Butter machen. Die Butter durften wir dann auch probieren. Wir haben frisches Bauernbrot bekommen und noch Schnittlauch geschnitten. Die Butter war sehr lecker.
Der Vogtsbauernhof war sehr toll. Es war ein tolles Erlebnis. Ich würde noch einmal zum Vogtsbauernhof gehen.
Nora 2a
 

Vogtsb-1
Vogtsb-2
Vogtsb-3
Vogtsb-butter1
Vogtsb-butter2
Vogtsb-butter3
Vogtsb-butter5
Vogtsb-butter4
Vogtsb-butter6
Vogtsb-butter7
Vogtsb-Mühle
Vogtsb-Schule
Vogtsb-Umi

Butter machen wie früher - ganz schön anstrengend ! Aber sehr lecker!

Am 18.7.18 war die ganze Schule auf den Vogtsbauernhöfen. Die sind im Schwarzwald bei Gutach.
Wir haben Butter selber gemacht. Die Butter haben wir gegessen. Das war lecker.
Wir haben Tiere gesehen. Es gab Schweine, Hühner, Hähne, Schafe und Pferde. Die Schafe sind uns gefolgt.
Der Bauernhof ist 400 Jahre alt. Das ist alt! Die Häuser wurden aus Holz gebaut.
Dieser Ausflug war toll!
Samira 2a

Die Grundschule Herbolzheim hat gestern einen Ausflug zu den Vogtsbauernhöfen gemacht. Auf der Fahrt saß ich mit Nora, Julia und Isabella ganz hinten im Bus. Bei uns saß auch Umi. Wir hatten viel Spaß auf der Fahrt.
Als wir angekommen sind, haben wir uns auf Bänke gesetzt und gevespert.
Wir hatten eine Führung. Da haben wir echte Butter gemacht und auf Bauernbrot gegessen.
Wir waren acuh auf dem Spielplatz. Dort gab es einen Kletterfelsen mit einer Steinrutsche. Es gab auch eine Wippe aus Holz und Baumstämme zum Klettern. Es gab auch einen Sandkasten zum Matschen.
Es gab viele Tiere, alte Häuser und sogar eine Kapelle. In einer alten Mühle haben wir Mehl gemacht.
Manche Leute haben solche Sachen angehabt, wie die Leute früher.
Es war schön.
Ella 2a

 


Vielen Dank dem Elternbeirat, der einen Großteil dieses Ausflugs finanziert hat.

Schuljahresabschluss

Endlich – die lang ersehnten Sommerferien stehen unmittelbar vor der Tür.

Am letzten Schultag versammelten sich alle Schüler, Lehrer und einige Eltern der Viertklässler, um das Schuljahr gemeinsam zu beenden.
 

Abschluss18-5

Schulchor und Instrumental-AG verabschieden uns musikalisch.

Abschluss18-1
Abschluss18-2
Abschluss18-3
Abschluss18-4

Die Klasse 4a trägt  ihr selbst gedichtetes Abschieds-ABC vor.

Obwohl sich alle auf die Ferien freuen, gibt es auch weniger schöne Dinge zu tun - wir müssen die Viertklässler verabschieden.

Ein Gedicht zum Abschied hat die 4b für uns eingeübt.
Darin heißt es zum Beispiel:.

Alte Schule, altes Haus
du siehst heute anders aus,
und ich geh zum letzten Mal
durch deine Tür.
Neue Schule, neues Glück,
und es führt kein Weg zurück.
 

Die Klasse 4c führt ihren Rittertanz auf.

Die Streitschlichter werden ebenfalls verabschiedet und gleichzeitig die neuen Kinder für das neue Schuljahr vorgestellt.


Wir wünschen allen Kindern mit ihren Familien wunderschöne Ferien!
Unseren Viertklässlern anschließend  einen guten Start in die neuen Schulen.

Einschulungsfeier

Einschulu2
Einschulu3

Am 14.09. begrüßten wir die neuen Kinder an unserer Schule. Vorschulkinder und Erstklässler wurden herzlich in Empfang genommen.

Die Flöten-AG eröffnete die Einschulungsfeier mit flotten Klängen.
Die Zweitklässler sangen unser Schullied und riefen den Neuen freudig zu: ".....hallo Kinder jetzt geht`s los!"
 

Vorschulkinder und Erstklässler durften im Anschluss an die Feier ihre erste Unterrichtsstunde erleben.
In dieser Zeit waren Eltern, Geschwister, Großeltern und alle Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Die Bewirtung übernahmen, wie jedes Jahr, die Eltern unserer Zweitklässler. Vielen Dank!
 


Schuljahr 2017/18

Rope - skipping - Wettbewerb

Im Sportunterricht übten die Dritt- und Viertklässler voll Eifer für den jährlich statt findenden Rope Skipping Wettbewerb.  Die Auswahl fiel schwer: Wer durfte die Klasse beim Wettbewerb vertreten? Am  Montag, 12. November war es dann endlich soweit: Die Sporthalle wurde in drei Teile geteilt, die Handzähler verteilt und die Kampfrichter standen bereit.
Zuerst wurden die Einzelwettkämpfe durchgeführt: Beginnend mit dem Basic Jump oder Easy Step, danach der Jogging Step und am Ende der schwierige Criss Cross Sprung. Alle Teilnehmer/innen hatten gut geübt und die Punktzahlen lagen sehr eng beieinander.
Nach einer kurzen Einschwingphase konnten zum Abschluss die Dreiergruppen jeweils ihren Team Sprung zeigen.
Während einige Mädchen des Turnvereins Abteilung Rope Skipping eine kleine Choreographie zeigten, wurden die Punkte zusammen gezählt.  Der Jubel war bei den Erstplatzierten groß! Aber  auch der 2. und 3. Platz wurde mit viel Applaus gewürdigt. Mitmachen ist das Wichtigste!

Ropeskipping2
Ropeskipping1

Platzierungen
Klasse 4: 1. Platz: Klasse 4b               2. Platz: Klasse 4c                3. Platz: Klasse 4a
Klasse 3: 1. Platz: Klasse 3a               2. Platz: Klasse 3b                3. Platz: Klasse 3c
 

Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Klassen!


Ein Adventskalender für die Schule

In diesem Jahr hatten die Kinder der Grundschule einen besonderen Adventskalender.
Er bestand aus geheimnisvollen Schuhkartons, die die Kinder der 1a und 3a gemeinsam gestaltet hatten.

Adventskal.5

Hinter den verschlossenen Deckeln versteckten sich allerlei weihnachtliche und winterliche Räume.
Jeden Morgen öffneten zwei Kinder der 1a und 3a eine Kiste. Spätestens zur großen Pause versammelten sich  viele Kinder, um zu schauen, was sich in den Kisten versteckte.

Adventskal.6

Vorlesewettbewerb 12.April 2019

In den Klasse 1 - 4 übten fleißige VorleserInnen zu Hause und in der Schule einen Text aus ihrem Lieblingsbuch laut vorlesen. Jede Klasse hat die zwei besten VorleserInnen für die Finalrunde ausgewählt. Flüssiges, möglichst fehlerfreies und lautes Vorlesen mit Betonung waren wichtig.

Am Freitag, den 12. April 2019 war es dann soweit:
Jede(r) Kandidat(in) musste zusätzlich auch einen fremden, ungeübten Test, den die Klassenlehrer ausgesucht hatten, der Jury spannend vorlesen. Wer hatte am Ende jetzt die Nase vorne? An Unterstützung mangelte es jedenfalls nicht: Jede(r) Finalteilnehmer(in) durfte zwei Freunde aus der eigenen Klasse und seine Eltern zum Vorlesewettbewerb einladen, die ihnen die Daumen drückten.

Die erfahrene Jury bestand wieder aus Frau Schalk vom Bücherwurm Herbolzheim, Frau Angermaier und Herr Hämmerle, ehemaligem Lehrer der Grundschule Herbolzheim. Das Publikum, bestehend aus  Freunden, Eltern und Großeltern bekam spannende und bärenstarke Vorleseleistungen geboten. Alle Juroren hatten die Texte der VorleserInnen vor sich liegen und kürten nach fairer Bewertung und Absprache die 4 SiegerInnen jeder Klassenstufe.

Sie bekamen als Preis eine Urkunde, ein schönes Lesezeichen und einen Büchergutschein über 10 € der Buchhandlung Bücherwurm.
 

Lesewettbewerb19

SiegerInnen des Vorlesewettbewerbs vom 12. April 2019 wurden…
in Klasse 1 c :Milena Krstic
in Klasse 2 c :Matti Welte
in Klasse 3 c :Leonie Wacker
in Klasse 4 a :Luis Willaredt


Schulwanderung zum Hüttenbühl

Schulwand.1
Schulwand.2
Schulwand.3
Schulwand.4
Schulwand.5
Schulwand.6
Schulwand.7
Schulwand.8
Schulwand.9
Schulwand.10
Schulwand.11
Schulwand.12
Schulwand.13
Schulwand.14

Stell dir vor es regnet und eine ganze Schule will wandern gehen!

Am Dienstag, den 30.04., wollte die Grundschule Herbolzheim ihre alljährliche gemeinschaftliche Wanderung machen. Doch wer morgens aus dem Fenster schaute, wurde unsicher: Es regnete – oder nieselte es vielleicht nur? Die Schülerinnen und Schüler versammelten sich auf dem Schulhof und auch die Lehrer die vorbeikamen konnten keine klare Antwort geben auf die Frage: Findet unser Ausflug statt?

Schließlich stimmten die Lehrer ab, dass der Ausflug stattfinden wird. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht, dass trotz einiger Regentropfen ein Ausflug angesagt war. Freudige Rufe waren zu hören. Gemeinsam liefen alle Kinder der Schule – das sind ungefähr 260 Schülerinnen und Schüler los. Da es eine Sternenwanderung war, gingen verschiedene Gruppen aber auf unterschiedlichen Wegen. Wir starteten in unterschiedliche Richtungen, um uns später an einem gemeinsamen Ziel  - der Hüttenbühlwiese - zu treffen. Wir wanderten gemeinsam mit den anderen a-Klassen. Nach einem steilen und schmalen Aufstieg machten wir an einer großen Kreuzung eine kleine Pause, dann ging es weiter. Als wir oben ankamen, durften wir es uns auf unseren Picknickdecken gemütlich machen und vespern. Anschließend stellten wir uns alle in einem riesengroßen Kreis auf und ließen eine Laola- Welle mehrmals kreisen. Das sah vielleicht toll aus!

Danach durften alle machen was sie wollten. Es gab verschiedene Angebote. Beim Schnitzen war immer sehr viel los. Nur wer am Montag sein Schnitzmesser abgegeben hatte, durfte am Wandertag schnitzen. Man konnte sich im Wald einen Stock suchen und ihn schnitzen. Dann wickelten uns die Lehrer um diesen Stock den Stockbrotteig. Es gab zwei Lagerfeuer an denen die Kinder dicht gedrängt saßen, um ihr Stockbrot zu grillen. Leider hat es sehr lange gedauert, bis das Stockbrot fertig war, dafür hat es aber sehr lecker geschmeckt. Es gab auch eine Spielekiste. In dieser Kiste gab es Springseile, Hüpfsäcke, Indiaka, Soft-Tennis und vieles mehr. Große Seifenblasen konnte man auch machen. Diese waren leider viel zu schnell leer, aber es hat viel Spaß gemacht.

Fast die Hälfte der Schulkinder war allerdings im Wald. Dort gab es steile Hänge und Lianen. Man konnte sich an den Lianen die „Berge“ hochziehen oder klettern. Hier war es sehr schön, aber auch ein bisschen matschig wegen dem Regen. Einige Kinder aus unserer Klasse haben aus Stämmen eine richtig tolle Hütte gebaut. Leider konnten sie ihr Haus nicht ganz fertig bauen, denn dann mussten wir schon wieder zurück.

Zum Schluss kam sogar noch die Sonne heraus. Die Zeit verging so schnell, denn wir mussten uns schon gegen 11 Uhr auf den Rückweg machen. Vielen von uns kam die Zeit zum Spielen auf der Wiese viel kürzer vor als im letzten Jahr. Wir liefen mit unserer Gruppe einen ganz anderen Weg zurück. Er war noch steiler. Hier entdeckten wir viele Rampen, die andere Kinder einmal im Wald gebaut haben müssen. Der Ausflug war trotz der Nässe super. Zwei Kinder aus unserer Klasse brachten sogar ihre Familien dazu gleich am nächsten Tag, dem ersten Mai, einen Ausflug auf die Hüttenbühlwiese zu machen.

Und ein Kind (Nico) stellte ganz verwundert fest: Ich habe letztes Jahr bei diesem Ausflug fast doppelt so viele Schritte gemacht wie dieses Jahr. Dieses Mal waren es nur 15000 Schritte. Da stellt sich die Frage: Ist er gewachsen oder sind ältere Schüler einfach bewegungsfauler?

Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4a, Grundschule Herbolzheim


Logo-HbhGross-200dpi-200px-hoch
Kunst
Linie3x100