Der Feuerwehrausflug

Am 10.01.18 ging ich mit meiner Klasse zur Feuerwehr. Als wir ankamen, haben uns Timo und Dennis  die Schutzkleidung eines Feuerwehrmannes gezeigt. Außerdem haben sie uns erklärt wer abnimmt, wenn man die 112 anruft. Sie haben uns auch erzählt, was man alles in der Jugendfeuerwehr macht.
In den Umkleideräumen haben wir ganz viele Schränke mit der Schutzkleidung der Feuerwehrmänner gesehen. Ganz vorne war der Schrank von Herrn Hämmerle, dem Hauptkommandant der Feuerwehr. Bei der Besichtigung der Fahrzeuge ist mir aufgefallen, dass sich darin viel mehr Gegenstände befinden, als ich erwartet hatte. Zum Abschluss durften wir noch mit der Leiter hochfahren und über Herbolzheim schauen.
Bei diesem Ausflug habe ich wirklich viel gelernt.

Melek Cetik, Klasse 4a

act-feuer4a1
act-feuer4a2
act-feuer4a3

Projekt 2a - 4a: Vom Ei zum Huhn

Vor den Osterferien trafen sich die Klassen 2a und 4a, um  zwei Tage lang gemeinsam zum Thema Vom Ei zum Huhn   zu arbeiten.

2a-4a Ei1
2a-4a Ei2
2a-4a Ei3
2a-4a Ei4
2a-4a Ei13

Es war ein sehr schöner Tag. Wir haben erstmal alle versammelt. Danach haben sich alle Partner gefunden.

Es gab viele Stationen über das Thema „Vom Ei zum Huhn“.

Was ich am schönsten fand, war eine Station, wo man rausfinden soll, wo das Ei herkommt und wie Hühner gehalten werden. Wir mussten erstmal die Schrift auf dem Ei ansehen und dann beim Infoblatt schauen wo und wie es gehalten wird. Das wusste ich noch nicht, was die Schrift da bedeutet, aber jetzt schon. Außerdem finde ich es echt doof, dass es bei der Bodenhaltung viel zu wenig Platz für die Hühner gibt Trotzdem war es ein toller Tag.

                    Devrim 4a

2a-4a Ei6

Als wir den Versuch gemacht haben, ging es um das Ei und um Essigessenz.
Wir haben ein rohes Ei in den Essig gelegt und gewartet, was passiert.

2a-4a Ei7
2a-4a Ei10
2a-4a Ei9
2a-4a Ei8

Ein rohes Ei wird in Essig gelegt.
Es bilden sich Bläschen.

Am nächsten Tag ist die Schale weg. Sie hat sich in der Säure des Essigs aufgelöst. Das Ei ist ganz wabbelig,  Eigelb und Eiweiß fließen aber nicht davon!

Frau Schindler zerdrückt das Ei.

Übrig bleibt das Eihäu-
tchen. Es hat das Ei zusammengehalten.

Mir hat sehr gut die Stationsarbeit gefallen, weil man viel über das Huhn gelernt hat und dass wir Partner hatten mit denen wir zusammen gearbeitet haben. Ich habe gelernt, was es für Rassen von Hühnern es gibt, was die Zahlen auf dem Ei bedeuten, in welchen Lebensmitteln Ei ist und wie Hühner gehalten werden.
Die ökologische Erzeugung finde ich am besten, weil Hühner den ganzen Tag draußen sind und sich von Würmern und Grünzeug ernähren können. Die Bodenhaltung war überhaupt nicht gut, weil da ganz viele Hühner in einem Stall eingequetscht sind und sich fast nicht bewegen können.
So verfallen sie in Stress und werden aggressiv. Mein Partner war Isabella, sie war sehr nett. Wir konnten gut zusammen arbeiten.

                            Greta 4a

2a-4a Ei5
2a-4a Ei11
2a-4a Ei12

Am Mittwoch haben wir einen Ausflug zu Frau Sauerburger gemacht. Dann haben wir einen Kreis gemacht. Wir haben uns aufgeteilt. Eine Gruppe ging zu den Hühnern. Die anderen haben mit Frau Schindler einen Versuch gemacht.

            Benjamin 2a

In einer Tüte war Wasser drin. Dann hat Frau Schindler ein Ei reingelegt und hat gesagt, das ist das Eigelb. Und das Wasser soll das Eiweiß sein. Dann hat sie die Tüte an eine Wand gehauen. Das Ei ist nicht kaputt gegangen. Wir haben gelernt, dass das eiweiß das Eigelb schützt

            Viona 2a

Wir haben die Hühner gesehen. Wir durften die Hühner füttern. Wir haben sie mit Käse gefüttert. Für Hühner ist Käse wie eine Süßigkeit.

          Melina 2a


Farbenprojekt der Partnerklassen 2a - 4a

Was sagen Farben aus, welche Gefühle vermitteln sie und welche Vielfalt haben sie. Diese und andere Aspekte untersuchten die Kinder der 2a und der 4a.

Farben wurden entdeckt, gesammelt, gemischt und geordnet.
 

akt 2a-4aFarben2
akt 2a-4aFarben1

In Kleingruppen bemalten die Kinder in „ihrer“ Farbfamilie eine Obstkiste. Hierfür konnten sie vielfältige Malwerkzeuge wie Walzen, Spachteln, Bürsten, Pinsel ausprobieren und möglichst viele Farbtöne mischen.

Anschließend wählten sie aus all den gesammelten Gegenständen ihrer Farbe einige aus und arrangierten sie in ihrer Kiste.

akt 2a-4aFarben3
akt 2a-4aFarben5
akt 2a-4aFarben4
akt 2a-4aFarben6
akt 2a-4aFarben8
akt 2a-4aFarben10
akt 2a-4aFarben7
akt 2a-4aFarben9

Beim anschließenden Museumsrundgang reflektierten die Gruppen ihre gemeinsame Arbeit.


Besuch auf der Hochburg

Wir sind mit dem Zug nach Kollmasreute gefahren. Vom Bahnhof bis zur Burg mussten wir einen steilen Berg hochlaufen. Oben angekommen, durften  wir erst mal vespern. Danach bekamen wir Puzzleteile und haben so unsere Gruppe gefunden. Jede Gruppe musste 15 Fragen beantworten. Dazu mussten wir die Schilder auf der  Burg suchen und lesen. Unsere Gruppe konnte alle Fragen  beantworten. Das Burgverlies haben wir auch gesehen, leider war es nicht offen. Danach mussten wir leider schon wieder zurück wandern und sind dann wieder mit dem Zug nach Herbolzheim gefahren. Es war ein sehr, sehr schöner Tag.

Lena Steinhauser

4aHochburg3
4aHochburg1
4a.Hochburg2

Kunstkooperation der 2a - 4a
Keith Haring

2-4Haring1
2-4Haring2
2-4Haring3

Wir treffen uns zuerst auf dem Schulhof. Dort lernen wir Keith Haring und einige seiner Bilder kennen.
Danach bewegen wir uns wie die Männchen auf seinen Bildern und halten ihre Bewegungen fest.
Dabei arbeitete immer ein „Großer“ und ein „Kleiner“ zusammen.
 

2-4Haring4
2-4Haring5
2-4Haring7

Am nächsten Tag entwickelt jedes Kind eine Männchenschablone.
Anschließend entstehen Wimmelbilder nach Keith Haring, immer zwei Kinder zusammen.
 

2-4Haring6

Zum Schluss wird das Bild natürlich noch angemalt.
 


Schuljahr 2017/2018
Logo-HbhGross-200dpi-200px-hoch
Kunst
Linie3x100
Linie3x100